Ultraschallprüfung (UT)

Durch Anwendung einer Ultraschallprüfung können verschiedene Materialien auf Volumenfehler geprüft werden. So können nahezu alle Arten von Bauteilen sicher auf innere Fehler geprüft werden. Einzige Voraussetzung dafür ist, dass der Werkstoff schallleitfähig ist. Abhängig von der Prüfaufgabe setzen wir Verfahren der Kontakt- oder Tauchtechnik ein.

Unter Anwendung des Kontakttechnikverfahrens lassen sich Bauteile auch im eingebauten Zustand prüfen. Dadurch können lange Maschinenstandzeitenvermieden und Arbeitskosten für einen aufwendigen Ausbau reduziert werden.

Zu den Anwendungen dieses ZfP-Verfahrens zählt die Schweißnahtprüfung (Impuls-Echo-Verfahren) sowie die Wanddickenmessung von Bauteilen, die auch mobil unter Baustellenbedingungen durchgeführt werden können.

LEISTUNGSSPEKTRUM

  • Stationäre Anlagen für das Tauchtechnikverfahren
  • Kontakttechnikverfahren für mobile Anwendungen
  • Schweißnahtprüfung
  • Einzelteil- und Serienprüfung
Rollenprüfung
Rollengröße
Durchmesser mind. 30 – 100 mm
Länge
32- 105 mm
Gewicht
bis max. 10 kg